Konzerte, die sich lohnen

 

Home

Wolfgang Amadeus Mozart

Missa in C ("Krönungsmesse") KV 317;
Laudate Dominum KV 339

Die Familie Mozart unternahm zeitlebens ausgedehnte, mehrjährige Konzertreisen. Auf dem Heimweg von Lyon nach Salzburg führte denn auch im Jahr 1766 eine dieser Reisen über die Schweiz durch Schlieren. Das 250-jährige Jubiläum dieser Begebenheit wurde vom Laudate Chor in Zusammenarbeit mit dem stadtorchesterSchlieren mit einem Festkonzert am vergangenen 1. Oktober in Schlieren gebührend gefeiert.

Das Reisen erlaubte Mozart zweierlei: Einerseits bot es Gelegenheit, sein Genie an den verschiedensten Höfen bekannt zu machen. Anderseits förderten die Reisen ihn auch in kompositorischer Hinsicht, brachten sie ihn doch mit der jeweiligen musikalischen Tradition eines Landes in Kontakt und gaben ihm vielfältige neue Impulse. Seit 1772 war Mozart am Hof von Fürsterzbischof Colleredo in Salzburg tätig. Mit seinen Reisewünschen stiess Mozart bei Colleredo jedoch nicht auf Gehör, denn dieser wollte ihn aus Repräsentationsgründen am Hof behalten, ohne ihn allerdings ernsthaft zu fördern oder wirklich angemessen zu entlöhnen. 1777 ersuchte Mozart nach heftigster Auseinandersetzung schliesslich um Entlassung.

Gemeinsam mit seiner Mutter trat Mozart eine Reise an, die ihn durch Frankreich und Deutschland führte und ihm in musikalischer Hinsicht zahlreiche neue Eindrücke verschaffte. Seine Hoffnung auf eine Anstellung an einem der berühmten Fürstenhöfe hatte sich allerdings nicht erfüllt. Zudem starb unterwegs die Mutter und so kehrte er auf Geheiss seines Vaters nach zwei Jahren nach Salzburg zurück, wo er unter Colleredo, nicht sonderlich beglückt, erneut eine Anstellung als Hofkappellmeister fand.

Die Krönungsmesse entstand anlässlich des Osterfestes 1779, kurz nach Mozarts Rückkehr. Bereits im majestätische Kyrie, das die Messe eröffnet, ist der Einfluss der Orchesterkultur von Paris und Mannheim hörbar, Mozart lässt die Bläserstimmen teilweise konzertant erklingen. Zudem gelingt es dem Komponisten, auf knappstem Raum verschiedenste Stile und Formen zu verdichten und so eine Vielfalt an Ideen zu einem ausgereiften Ganzen zu verweben: Majestätisch-festliche, jubelnde, manchmal sogar opernhafte Motive bilden einen scharfen Kontrast zu ganz innigen, leisen und erschütternden Passagen.

Um den Namen der Messe rankten sich zahlreiche Mythen, da sie ursprünglich wie erwähnt zu Ostern und nicht anlässlich einer Krönung entstanden war. Ihren Namen erhielt sie erst später, aller Wahrscheinlichkeit nach 1791, weil sie während der Prager Krönungsfeierlichkeiten für Leopold II. noch einmal zur Aufführung gelangte.

Aus dem Jahr 1780 datiert das berühmt gewordene Laudate Dominum, dessen Schlichtheit etwas Berückendes hat. Es ist Teil einer sechssätzigen Vesper, die zu den sogenannten Vesperae solennes de confessore zählt. Als Textgrundlage dient traditionellerweise ein Psalm, in diesem Fall der Psalm 117, der ergänzt wird durch die Lobpreisung "Ehre sei dem Vater". Das Werk ist als Sopransolosatz komponiert, wobei die Sopranstimme anders als in den Bravour-Arien einer ganz schlichten Melodie folgt.

Text Missa in C („Krönungsmesse“, KV 317)

Kyrie

 

Kyrie eleison

Herr, erbarme dich,

Christe eleison,

Christus, erbarme dich,

Kyrie eleison.

Herr, erbarme dich.

Gloria

 

Gloria in excelsis Deo

Ehre sei Gott in der Höhe

Et in terra pax

und Friede auf Erden,

hominibus bonae voluntatis

den Menschen ein Wohlgefallen.

 

 

Laudamus te, benedicimus te,

Wir loben dich, wir preisen dich,

adoramus te, glorificamus te.

wir beten dich an, wir verherrlichen dich.

Gratias agimus tibi

Wir sagen dir Dank

propter magnum gloriam tuam.

Ob deiner grossen Herrlichkeit.

Domine Deus, Rex coelestis,

Herr und Gott, König des Himmels,

Deus pater omnipotens.

Gott, allmächtiger Vater.

Domine Fili unigenite, Jesu Christe.

Herr Jesus Christus, eingeborener Sohn.

 

 

Domine Deus, Agnus Dei, Filius patris.

Herr und Gott, Lamm Gottes, Sohn des Vaters.

Qui tollis peccata mundi,

Der du die Sünden der Welt hinwegnimmst,

miserere nobis.

erbarme dich unser.

Qui tollis peccata mundi,

Der du die Sünden der Welt hinwegnimmst,

Suscipe deprecationem nostram.

nimm unser Flehen gnädig auf.

Qui sedes ad dexteram patris,

Der du sitzest zur Rechten des Vaters,

miserere nobis.

erbarme dich unser.

 

 

Quoniam tu solus sanctus,

Denn du allein bist der Heilige,

Tu solus dominus,

du allein der Herr,

Tu solus altissimus.

du allein, der Höchste,

Jesu Christe.

Jesus Christus.

Cum sancto spiritu

Mit dem Heiligen Geiste

In gloria Dei patris

In der Herrlichkeit Gottes des Vaters.

 

 

Amen.

Amen.

 

Credo

 

Credo in unum Deum,

Ich glaube an den einen Gott,

Patrem omnipotentem,

den Vater, den Allmächtigen,

factorem caeli et terrae,

der alles geschaffen hat, Himmel und Erde,

visibilium omnium et invisibilium.

die sichtbare und die unsichtbare Welt.

Et in unum Dominum Jesum Christum,

Und an den einen Herrn Jesus Christus,

Filium Dei unigenitum,

Gottes eingeborenen Sohn,

et ex Patre natum ante omnia saecula.

aus dem Vater geboren vor aller Zeit.

 

 

Deum de Deo, lumen de lumine,

Gott von Gott, Licht vom Licht,

Deum verum de Deo vero,

wahrer Gott vom wahren Gott,

genitum, non factum,

gezeugt, nicht geschaffen,

consubstantialem Patri:

eines Wesens mit dem Vater:

per quem omnia facta sunt.

Durch ihn ist alles geschaffen.

 

 

Qui propter nos homines

Für uns Menschen

et propter nostram salutem

und zu unserem Heil

descendit de caelis

ist er vom Himmel herabgestiegen

et incarnatus est de Spiritu Sancto

und ist Fleisch geworden durch den Heiligen Geist

ex Maria Virgine: et homo factus est.

von der Jungfrau Maria: Und er wurde Mensch.

 

 

Crucifixus etiam pro nobis sub Pontio Pilato

Er wurde für uns gekreuzigt unter Pontius Pilatus,

passus et sepultus est.

hat gelitten und ist begraben worden.

Et resurrexit tertia die secundum scripturas

Am dritten Tage ist er auferstanden nach der Schrift

et ascendit in caelum:

und aufgefahren in den Himmel:

sedet ad dexteram Patris

Er sitzt zur Rechten des Vaters

et iterum venturus est cum gloria,

und wird wiederkommen in Herrlichkeit,

judicare vivos et mortuos

zu richten die Lebenden und die Toten,

cujus regni non erit finis.

seiner Herrschaft wird kein Ende sein.

 

 

Et in Spiritum Sanctum

Ich glaube an den Heiligen Geist,

Dominum et vivificantem

der Herr ist und lebendig macht,

qui ex Patre Filioque procedit,

der aus dem Vater und dem Sohn hervorgeht,

qui cum Patre et Filio

der mit dem Vater und dem Sohn

simul adoratur et conglorificatur,

zugleich angebetet und verherrlicht wird,

qui locutus est per Prophetas.

der gesprochen hat durch die Propheten.

Et unam, sanctam, catholicam

Und an die eine heilige, katholische

et apostolicam ecclesiam.

und apostolische Kirche.

 

 

Confiteor unum baptisma

Ich bekenne die eine Taufe

in remissionem peccatorum

zur Vergebung der Sünden

et exspecto resurrectionem mortuorum

und erwarte die Auferstehung der Toten

et vitam venturi saeculi. Amen.

und das Leben in der kommenden Welt. Amen.

  

Sanctus

 

Sanctus, sanctus, sanctus

Heilig heilig, heilig,

dominus Deus Sabaoth.

Herr, Gott der Heerscharen.

Pleni sunt coeli et terra gloria tua.

Himmel und Erde sind erfüllt von deiner

 

Herrlichkeit.

Osanna in excelsis.

Hosanna in der Höhe

 

Benedictus/Hosanna

 

Benedictus qui venit

Hochgelobt sei der da kommt

In nomine Domini.

im Namen des Herrn.

Osanna in excelsis.

Hosanna in der Höhe.

  

Agnus Dei

 

Agnus Dei, qui tollis peccata mundi,

Lamm Gottes, der du trägst die Sünden der Welt,

miserere nobis.

erbarme dich unser.

Agnus Dei, qui tollis peccata mundi,

Lamm Gottes, der du trägst die Sünden der Welt,

miserere nobis.

erbarme dich unser.

Agnus Dei, qui tollis peccata mundi,

Lamm Gottes, der du trägst die Sünden der Welt,

dona nobis pacem.

gib uns Frieden.

 

 

Text Laudate Dominum KV 339 (Psalm 117)

Laudate Dominum omnes gentes

Lobt den Herrn, alle Völker,

Laudate eum, omnes populi

preist ihn, alle Nationen,

Quoniam confirmata est

denn mächtig waltet

Super nos misericordia eius.

über uns seine Huld.

Et veritas Domini manet in aeternum.

Die Treue des Herrn währt in Ewigkeit.

Gloria Patri et Filio.

Ehre sei dem Vater und dem Sohn

Et Spiritui Sancto

und dem Heiligen Geist.

Sicut erat in principio,

wie es war in Anfang,

et nunc et semper

jetzt und immerdar

Et in saecula saeculorum. Amen.

und von Ewigkeit zu Ewigkeit. Amen.

Literatur:
- Geck, Martin: Mozart. Eine Biographie. Reinbek bei Hamburg 2006.
- Leopold, Silke: Oratorienführer. Stuttgart 2000.

Impressum

©opyleft Monday 16. Dec 2002, 12:00, by Daniel Schönenberger <dsbg@laudate.ch>
Page content, software and ideas are (as long no other copyrights are written) covered by the Gnu Public License Version 2 from June 1991.
The usage of the E-Mail adresses on this page are only allowed for personal contacts. It is not allowed to incorporate them in any kind of directory without permission of the owner.


Valid HTML 4.0! Valid CSS!