Der Laudate Chor ist ein rund 40-köpfiger gemischter Konzertchor aus engagierten Laiensängerinnen und -sängern, welcher mit hohen musikalischen Ansprüchen geistliche und weltliche Chorwerke aller Epochen aufführt.

Chor

Sopran: Jacky Binder, Elisabeth Engi, Barbara Keller, Ursula Lörtscher, Kate O’Dwyer, Janine Surber, Adrienne Weiss, Gisela Widmer, Susanne Wüthrich, Katrin Zweifel

Alt: Anja Bretzler, Britta Delmas, Suzanne Forel, Barbora Greiner, Renata Groner, Esther Güttinger, Jetti Hutter, Gabi Lanfranchi, Silvia Müller, Esther Spillmann, Christiane Vogler

Tenor: Peter Daniels, Antonio Frezzetti, Daniel Krebs-Stickel, Peter Lennon, Jörg Siegrist, Martin Traber

Bass: Walter Fritz, Fredi Hutter, Johannes Schöniger, Simon Andy Voegelin, Hannes von Wartburg, Lukas Wehrli, Frank Weigt, Hans-Ulrich Wunderli


Gonzague Monney, Dirigent

français

Gonzague Monney hat sein Diplom als Chorleiter und Schulmusiklehrer am Konservatorium Freiburg i.Ü. erworben. Er hat seine Ausbildung während zweier Semester Orchesterleitung an der Musikhochschule Lausanne sowie mit einem Masterstudiengang in Chorleitung an der Kunstuniversität in Graz (Österreich) bei Johannes Prinz vervollständigt.

Zur Zeit leitet er den Choeur Faller von Lausanne, den Konzertchor Burgdorf, den Laudate Chor Zürich sowie das Vokalensemble Utopie von Freiburg i.Ü. (das er im Jahr 2000 gründete). Er ist auch der Gründer und Leiter des Choralensembles Glânissimo (220 Sänger/innen). Im Weiteren ist Gonzague Monney musikalischer Verantwortlicher der Cäcilienverbände St. Heinrich und Heiligkreuz mit 21 Freiburger Kirchenchören als Mitgliedern. Regelmässig amtet er als SCV-Experte an Gesangsfesten. Schliesslich ist Gonzague Monney Mitglied im Vorstand der Schweizerischen Föderation Europa Cantat (SFEC) und der Musikkommission der Freiburger Chorvereinigung (FCV). Im Jahr 2018 war Gonzague Monney Gastdirigent des Schweizer Jugendchors.

Nach mehrjähriger Tätigkeit als Musiklehrer auf den Sekundarstufen I und II stellt Gonzague Monney seine musikalische und pädagogische Erfahrung in den Dienst der Stiftung EducARTES in Bern als Dozent für Chorleitung für die Diplome I und II. In diesem Bereich ist er auch als Experte tätig.

Gonzague Monney singt seit seiner Kindheit in zahlreichen Ensembles, so nahm er insbesondere an zwei Sommersessionen des World Youth Choir teil (Südafrika und Namibia im Jahr 2007; Hong Kong, China und Macao im Jahr 2008).

Einen erheblichen Teil seiner Arbeit widmet auch Gonzague Monney der Komposition. Er hat mehr als hundert Stücke für Chor komponiert, darunter drei kurze Messen und zwei Kantaten für Chor, Soli und Orchester: Stabat mater speciosa (2016) und Den 23. Psalm (2017). Sein Stück Gegrüßet seist du, Maria gewann 2008 den 2. Preis der Jury und den Publikumspreis am Kompositionswettbewerb Label Suisse in Lausanne.

Weitere Informationen unter http://www.monney.info/


Vorstand

Daniel Krebs, Präsident

Gonzague Monney, Dirigent und Chorleiter

Fredi Hutter, Finanzen

Jetti Hutter, Aktuariat

Elisabeth Engi, Werbung

Frank Weigt, Infrastruktur

Peter Daniels, Ehrenpräsident & Fundraising


Chorgeschichte

In den 1970er Jahren gründete die Sängerin Sonja Sieber, Gattin von Pfarrer Ernst Sieber, den Laudate Chor – damals noch ein kleiner Chor, der den Gemeindegesang der reformierten Kirche Zürich-Altstetten im Gottesdienst unterstützte und durch mehrstimmige Gemeindelieder bereicherte. Schon bald stiegen die musikalischen Ansprüche und innert 10 Jahren entstand ein Kammerchor, bestehend aus 40 bis 50 Sängerinnen und Sängern, der zwei bis drei Konzerte pro Jahr gab.

Gruppenfoto
Laudate Chor in Konzert Tenue

1987 engagierte Sonja Sieber eigens für Mozarts Krönungsmesse den Dirigenten Michael Gohl, der ab 1989 die Leitung des Chores ganz übernahm. Unterstützt von der reformierten Kirchgemeinde Zürich-Altstetten setzte der Laudate Chor seine Konzert- und Auftrittstradition fort. Massgeblich prägte Annelise Ritzmann als Sängerin, Pianistin, Stimmbildnerin und Korrepetitorin zwischen 1992 und 2003 den besonderen Klang des Laudate Chors. Unter ihrer Mitarbeit einigten sich die Chormitglieder darauf, parallel zur Chorarbeit an der Pflege der eigenen Stimme zu arbeiten. Neben den Chorproben wird seither regelmässig Stimmbildung für Einzelne oder Kleingruppen organisiert.

Im Laufe der Jahre wurden immer wieder neue Ideen verwirklicht: Mehrchörige Projekte, beispielsweise mit dem Berner Gabrielichor und dessen Dirigent Hans Gafner, setzten neue Akzente, genauso wie die szenische Aufführung von Bachs Johannes-Passion, die einen intensiveren Ausdruck und eine Vertiefung des Inhalts anstrebte. Den Höhepunkt und gleichzeitig den Abschied von Michael Gohl als Dirigent nach über 20 Jahren bildete Bachs h-moll-Messe im Jahr 2010. Michael Gohl fokussiert sich seither mehr auf die Kinder- und Jugendchorförderung und übergab die Leitung des Laudate Chors an Gonzague Monney.

Der Fribourger Dirigent – Juryexperte der Schweizer Chorvereinigung (SCV) und Vorstandsmitglied der Schweizerischen Föderation Europa Cantat – legt weiterhin Wert auf den musikalischen Ausdruck und die hohe Qualität des Chorklangs. Mit ausgewählten Werken aus der Romandie und von französischen Komponisten eröffnete Gonzague Monney dem Chor neue Horizonte. Daneben pflegt er die Tradition, grosse Chorwerke der klassischen Weltliteratur und ebenso die Chormusik von klassischen Komponisten aufzuführen. Auch Chorwerke von Gonzague Monney selber werden aufgeführt. Seine Kompositionen erfreuten bereits zahlreiche Zuhörer! Interessiert an der Zusammenarbeit und am Austausch mit andern Chören – selbstverständlich über den Röstigraben und die Landesgrenzen hinweg – entstanden gemeinsame Projekte mit dem Fribourger Ensemble Vocale Utopie, mit drei Stadtzürcher Chören anlässlich einer Sommerserenade (2017) oder mit dem tschechischen Chor Perchta.

Dank dem unermüdlichen Einsatz von Peter Daniels, der von 1991 bis 2016 als Präsident die Geschicke des Laudate Chors ein Vierteljahrhundert lang mit grosser Umsicht leitete, konnten so viele besondere Konzerte erklingen. Seit 2016 ist er als Ehrenpräsident noch immer fürs Fundraising verantwortlich. Im selben Jahr wurde auch Susanne Wüthrich zum Ehrenmitglied ernannt, die dem Laudate Chor ebenso lange als Kassierin vorstand. Peter Daniels’ Nachfolge als Präsident trat 2016 Daniel Krebs-Stickel an. Er wird unterstützt vom Vorstand und dem tatkräftigen Engagement vieler Chormitglieder.


Laudatino

Wir sind ein Quartett (gegründet 2015), das sich aus Sängern und Sängerinnen des Laudate Chors zusammensetzt. Laudatino bereichert zweimal im Jahr einen Gottesdienst der reformierten Kirchgemeinde Altstetten.

Im Quartett singen Susanne Wüthrich (Sopran), Barbora Greiner (Alt), Daniel Krebs (Tenor) und Frank Weigt (Bass).

In der Vorbereitung werden wir von unserer Gesangslehrerin Brigitta Dardel und von unserem Chorleiter Gonzague Monney unterstützt. Im Gottesdienst begleitet uns die Organistin Daniela Timokhine.


Werkliste

Hier geht es zum Rückblick auf die bisherigen Konzerte


Statuten

Die Statuten kannst Du hier downloaden: Statuten.pdf